Sie sind nicht angemeldet.

Immer wieder bekomme ich die Frage gestellt, warum sich mansche Benutzer registriert haben und dann nichts posten können oder Bilder ansehen können. Der Grund dafür ist, das ich alle Benutzer 1-2 mal in der Woche manuell freischalte und das posten und Bilder ansehen erst mit Aktivierung der Accounts funktioniert. Das ist nötig weil ich jeden Tag min. 50 Fakeanmeldungen habe und dieses Forum sonst nur Spam beinhalten würde. Ich bitte deshalb alle neuen Benutzer um etwas Geduld (72 Stunden wäre angebracht). Ansonsten bitte eine E-Mail an mich senden welche im Impressum zu finden ist. Danke für euer Verständnis.

Und noch was weil es gerade wieder passiert ist. Im Flohmarkt ist bei einem Verkauf einer Sache immer min. 1 Bild hinzuzufügen. Angebote ohne Bilder werden nicht freigeschalten. Das Bild bzw. die Bilder müssen die Puppe zeigen die zum Verkauf steht. Bilder aus dem Internet sind nicht erlaubt.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Teddybear

Kein Anfänger aber auch kein Fortgeschrittener

  • »Teddybear« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 583

Wohnort: Lübeck

Beruf: Büromuffel

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 251 126

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied

1

Samstag, 17. September 2016, 14:41

Reparatur Latexpuppe

Meine Susi hatte seit längerer Zeit ein kleines Loch an der rechten Brust. Ich habe lange Zeit überlegt wie ich das reparieren soll. Ein Tropfen Gummilösung hatte nicht geholfen und einen Flicken obendrauf setzen wollte ich nicht weil gerade an der Stelle unschön.

Nun schwebte mir schon länger ein Gedanke im Kopf herum. Nämlich das Loch von innen mit einem Flicken zu verschließen ohne den Kopf abnehmen zu müssen.

Ich habe dazu einen Flicken angerauht. Das Loch mit dem Zeigefinger etwas geweitet und den Flicken hindurch geschoben. Dann den Flicken richtig positioniert. Das Loch etwas mit 2 Fingern auseinander gehalten und mit Hilfe eines Wattestäbchens etwas Gummilösung auf den Flicken aufgetragen. Fest zusammengedrückt und noch etwas glatt gestrichen.

Etwas gewartet und die Puppe aufgeblasen, fertig. Der Flicken wird zusätzlich durch den Innendruck gehalten und von außen sieht es gut aus.

Susi freut sich. :)
Signatur von »Teddybear« meine schreibfehler sind geistiges eigentum und rechtlich geschützt

Ich bin der "schwer verliebte" Bussi-Bär :P

... und freu mich immer wieder sehr auf Halloween. :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gayboy67de (17.09.2016)

gayboy67de

Anfänger 10

Beiträge: 178

Wohnort: Berlin /BB

Beruf: Techniker

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 358 591

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

2

Samstag, 17. September 2016, 15:20

So eine ähnliche Reparatur hab ich neulich bei einer etwas "besseren" Vinylpuppe gemacht... ein Loch an der oberen Naht der linken Brust... den Flicken erst durch die defekte Stelle gefummelt und dann von innen irgendwie gegengedrückt. Aber die Idee mit dem Wattestäbchen ist einfach und genial :thumbup: Da bin ich irgendwie nicht drauf gekommen. Was hab ich mich gequält, hab den Kleber mit den Fingern aufgetragen... dann klebte der Flicken plötzlich am Finger fest :cursing: ...
Freue mich, daß es bei der Susi so gut geklappt hat. Bei ihr lohnt sich aber auch wirklich jeder Aufwand für ne gute Reparatur...

Liebe Grüße und n schönes Wochenende
gayboy

Lustikuss

Anfänger 10

Beiträge: 46

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 26 313

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

Seit über 18 Monaten Mitglied Seit über 18 Monaten Mitglied Seit über 18 Monaten Mitglied Seit über 18 Monaten Mitglied Seit über 18 Monaten Mitglied Seit über 18 Monaten Mitglied

3

Samstag, 17. September 2016, 18:19

Du kannst den Flicken auch außen mit dem Kleber bestreichen, warte dann bis er vollständig getrocknet ist. Je nach Kleber 10 bis 30 minuten, nach dem einsetzen durch das Loch einfach den Kleber und Klebestelle von außen mit einem Heißluftföhn, max 70 grad, reaktivieren. Klappt perfekt und der Flicken hällt im normalfall schon und du kannst gleich aufpumpen. So hab ich schon etliche Schlauboote erfolgreich geklebt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gayboy67de (20.09.2016)

gayboy67de

Anfänger 10

Beiträge: 178

Wohnort: Berlin /BB

Beruf: Techniker

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 358 591

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

4

Dienstag, 20. September 2016, 12:03

Den Kleber antrocknen zu lassen und an Ort und Stelle dann wieder zu "reaktivieren" ist auch ne gute Idee. Weiß nur nicht, ob durch die Wärme benachbarte Stellen empfindlicher (spröde) werden und dann daneben wieder aufreißen, vor allem, wenn man an einer "Nahtkreuzung" klebt (z.B. Zena Fulson oberhalb linker Riesentitte)... muß man bestimmt mit sehr viel Vorsicht erwärmen...
Muß ich bei nächster Gelegenheit mal so probieren, hab da noch ein paar defekte alte Teile rumliegen.
Habe dann übrigens, um besser von innen gegendrücken zu können, den oberen Teil des Ventils entfernt und nur den unteren Schaft stehengelassen. So daß der kleine Fingen durchpaßt. Wie gesagt, ne ganz schöne Fummelei. Die Ventilöffnung verschließe ich jetzt mit einem größeren Stopfen. Hätte auch das Ventil wieder einkleben können aber so hab ich auch gleich ne größere Aufblasöffnung. Vorteilhaft, wenn die Luft mal schnell raus muß ;-)

Liebe Grüße vom gayboy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gayboy67de« (20. September 2016, 12:17)