Sie sind nicht angemeldet.

Immer wieder bekomme ich die Frage gestellt, warum sich mansche Benutzer registriert haben und dann nichts posten können oder Bilder ansehen können. Der Grund dafür ist, das ich alle Benutzer 1-2 mal in der Woche manuell freischalte und das posten und Bilder ansehen erst mit Aktivierung der Accounts funktioniert. Das ist nötig weil ich jeden Tag min. 50 Fakeanmeldungen habe und dieses Forum sonst nur Spam beinhalten würde. Ich bitte deshalb alle neuen Benutzer um etwas Geduld (72 Stunden wäre angebracht). Ansonsten bitte eine E-Mail an mich senden welche im Impressum zu finden ist. Danke für euer Verständnis.

Und noch was weil es gerade wieder passiert ist. Im Flohmarkt ist bei einem Verkauf einer Sache immer min. 1 Bild hinzuzufügen. Angebote ohne Bilder werden nicht freigeschalten. Das Bild bzw. die Bilder müssen die Puppe zeigen die zum Verkauf steht. Bilder aus dem Internet sind nicht erlaubt.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

latexfreak

Anfänger

  • »latexfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 11 [?]

Erfahrungspunkte: 1 926

Nächstes Level: 2 074

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied

1

Freitag, 30. Dezember 2016, 22:30

Bau einer aufblasbaren Latexpuppe

Hallo ich bin neu hier und beschäftige mich (bisher nur theoretisch) schon länger
mit dem Bau einer Latexpuppe.
Hab mir hier auch schon ein paar Videos angesehen und die Grundlagen einigermaßen verstanden.
Trotzdem hätte ich einige Fragen:
-Welches Latex eignet sich am Besten zum Bau der Hülle, welchen Shop würdet ihr empfehlen?
-Aus welchem Material darf sich die Form befinden, auf die das Latex aufgetragen wird? Ist auch eine
Form aus dem 3D Drucker möglich statt einer Schaufensterpuppe? Wegen eventuellen verkleben des Materials
-Wird die Hülle nach dem Abziehen nach links gedreht, ist die an der Form anliegenden Seite später die Außenseite?
-was für ein Ventil/Stopfen soll man für die Puppe zum aufpumpen verwenden? Soll ja nicht umbedingt ein
hässliches Fahrrad- oder LKW-Schlauchventil sein.
Währe dankbar für Antworten

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 129

Wohnort: Saarland

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 570 204

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied

2

Sonntag, 1. Januar 2017, 23:13

HI

Latex gibt es in verschiedenen Qualitäten, eher weich oder eher fest.
Zum Üben macht das billigste Sinn.

Beim Formenmaterial kommt es auf viel an, nicht nur auf Veträglichkeit, du musst die Hülle ja runter kriegen.
Du kannst alles nehmen was Latex nicht angreift und zu dem Ergebnis führt das du erreichen willst.
Eine dauerhafte Form zu bauen ist aufwendig denn sie muss möglichst leicht und extrem stabil sein.

Wenn du einen 3D Drucker zur Verfügung hast der eine wirklich stabile Form aus Latex-Veträglichem Material drucken kann ist das eine tolle Sache. Latex verklebt nicht mehr ab einer gewissen Stärke. Eine gute Puppenhaut ist ab 2,5mm Aufwärts, da verklebt nichts mehr und Latex klebt ohnehin an keiner glatten Oberfläche. Nur wenn es auf Textilien kommt, dann bekommt man es nie wieder ab.
Auch kann man es auf Gips oder Beton streichen.

Wenn du ein glatte Haut haben willst dann bleibt nur das Stülpen der Haut. Das hat viele Nachteile und macht die Sache nicht leichter.
Es kommt auf deine Ansprüche an wie du da ran gehst. Alleine deine Ansprüche entscheiden über die Qualität, Anmutung, Aufwand und Kosten, Bauzeit.

Ventile kann man leicht selber bauen, schöne lange bequeme für Lunge und Pumpe.
Du nimmst einen Partybecher, machst das Gips rein, lässt den fest werden und bohrst mit 10ner Bohrer eine entsprechend tiefes Loch rein, oben kannst du eine Rundung für den Klebeflansch einschleifen. Das geht auch anders wenn der Gips noch nass ist, dann kannst du einen Heißklebestab einstecken und hast so auch einen glatten Kanal. Wenn der Gips ganz durchgetrocknet ist kannst du bis an den Rand des Flansches füllen. Heraus kommt nach 2 Tagen ein perfekter Stutzen zum auf oder nach innen einkleben.

Füße, Kopf Hände sind das mehrfache an Aufwand und Schwierigkeitsgrad wie die Hülle. Auch da kommt es drauf an was du dir vorstellst.

Wie viel Geld gedenkst du investieren zu wollen?
Hast du einen Raum wo du massiv Dreck machen kannst?
Eine Laetitia kaufen und die innen mit 5L Latex nach zu beschichten kommt deutlich billiger und da bist du in einer Woche durch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latexfreak (03.01.2017)

latexfreak

Anfänger

  • »latexfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 11 [?]

Erfahrungspunkte: 1 926

Nächstes Level: 2 074

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied

3

Dienstag, 3. Januar 2017, 14:38

Hi
Danke für die guten Tipps. Es geht mir zunächst erstmal nur um das Üben
um die Grundlagen zu praktisch zu erlernen. Ich hätte noch eine Frage:
Eignet sich das Latex von XUR oder LA-Gum? Oder sollte man einen anderen Shop nehmen?

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 129

Wohnort: Saarland

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 570 204

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied

4

Dienstag, 3. Januar 2017, 19:16

http://stores.ebay.de/latex-24?_trksid=p2047675.l2563

schau mal da und lies dich da ein was es alles gibt, vieles wirst du im Puppenbau brauchen,
auch den Kleber...

Hattest du mal eine Latexpuppe? Nicht das du enttäuscht bist wenn du nach ewigen bauen deine erste benutzt...
oder was hast du vor?
Du kannst auch die Klebetechnik lernen und so eine bauen, das macht viel weniger Schweinerei, es führen hier viele Wege zum Ziel.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latexfreak (06.01.2017)

latexfreak

Anfänger

  • »latexfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 11 [?]

Erfahrungspunkte: 1 926

Nächstes Level: 2 074

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied

5

Freitag, 6. Januar 2017, 19:45

Danke! Nach so einem Shop habe ich gesucht. Eine Frage noch:
Wie hoch soll der Ammoniakanteil im Latex sein ?
Eine Latexpuppe hatte ich bisher noch nicht. Wahrscheinlich werde ich die erste aus Einzelteilen zusammenkleben.
Ist erstmal egal wie furchtbar das aussieht, es ist ja erstmal nur ein Experiment.

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 129

Wohnort: Saarland

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 570 204

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied

6

Samstag, 7. Januar 2017, 10:02

HI,

es heisst das Latex mit Amoniak dauerhafter hält,
es ist auch billiger. Ganz ohne gibt es nicht, es stinkt einfach weniger, gut wenn an in der Wohnung damit arbeitet.
Für die ersten Versuche würde ich ohne nehmen, für eine ernste Puppe dann mit, aber schau wie du klar kommst.
Aus eigener Erfahrung weiss ich es nicht, ich hatte immer mit Amoniak.
Du brauchst auch einen gurten Kleber, grade wenn du Einzelteille zusammen bringen willst. je dicker die Haut um so besser muss der Kleber sein.
http://stores.ebay.de/noistor-Shop/stand…fsub=2075138016
leider hat der normale Shop zu im Moment. Da bekommst du DEN Kleber in 100ml Braunglasflasche.
Die Vulkanisierflüssigkeit ist für extrem dickes Latex zu kleben, bis 3-4 mm geht der in der Glasflasche am besten.
Ein gutes Waschbenzin ist genau so wichtig. Damit wird jede Klebefläche aufgeweicht/angeweicht um eine maximal feste Klebung zu ermöglichen.
Selbst ältestes Latex und welches das vorher im Chlor war kann man kleben wenn man oft genug mit dem Waschbenzin drüber geschrubbt hat.
Zu viel macht den Gummi kaputt und es gibt billiges im Baumarkt das Latex sofort zerstört, also Vorsicht, das in Ebay ist teuer, aber genau richtig.
Du kannst genau so auch mit flüssigem Latex kleben, ist billiger, aber viel schwerer und macht die Klebstellen hässlich wegen Suddfelerei, nimm lieber den Kleber.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latexfreak (11.01.2017)

latextrancer

Anfänger 10

Beiträge: 22

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 14 499

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied

7

Samstag, 7. Januar 2017, 17:37

Ich nutze auch nur noch das amonikhaltige Latex, da es wie Doc schon schrieb länger hält. Auch lässt sich amoniakhaltiges Latex besser verarbeiten. Ich habe auch mal etwas aus amoniakfreiem Latex gefertigt und war davon überhaupt nicht überzeugt, denn die Konsistenz ist etwas anders, außerdem ist es wie ich finde schwieriger zu verarbeiten und das Teil hat nicht sehr lange gehalten (es war keine ganze Puppe, sondern nur ein Kostüm Teil). Der einzige Vorteil ist natürlich das es nicht riecht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latexfreak (11.01.2017)

latexfreak

Anfänger

  • »latexfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 11 [?]

Erfahrungspunkte: 1 926

Nächstes Level: 2 074

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied

8

Samstag, 15. Juli 2017, 10:10

Hi,
bin leider jetzt erst dazugekommen zu basteln und fange zunächst an
ein kugelförmiges Objekt zu bauen um erstmal die Dinge wie beschichten und kleben zu lernen.
In der Praxis ist es eben doch nicht so einfach und die Frage ob man einen Raum zum Dreck machen
hat ist mehr als berechtigt.

Jetzt hätte ich noch ein paar Fragen:
-Welche Braunglasflasche mit dem Kleber ist gemeint?, konnte nichts finden.

-Muss ich nach dem Stülpen die Hülle mit Talkum bepudern?

-Eignet sich zum Beschichten ein Platikball mit glatter Oberfläche oder soll ich
doch gleich mit einer richtigen Schaufensterpuppe beginnen?

-Noch eine Frage zum ventilschaft:
Das anfertigen der Gießform war einfach,
Einwegbecher, Gips und Heißklebestab rein, trochnen lassen, Stab raus.
Gips ist steinhart, Kanal ist sauber und rund.
Bevor ich das mit Latex ausgieße müsste ich noch wissen
wie man das Mittelloch dass durch den ganzen Schaft geht macht, reicht es dafür einen Strohhalm
genau in der Mitte zu platzieren?

Philosoph

Anfänger

Beiträge: 60

Level: 17 [?]

Erfahrungspunkte: 10 543

Nächstes Level: 13 278

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

Seit über 3 Monate Mitglied

9

Samstag, 15. Juli 2017, 10:32

@doc

Hast Du schon mal Abformungen gemacht von Füßen oder Händen? Es gibt doch so Abformsets zu kaufen, taugt das was oder kauft man sich lieber alles einzeln?

Gruß

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 129

Wohnort: Saarland

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 570 204

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied Seit über 75 Monaten Mitglied

10

Samstag, 15. Juli 2017, 11:09

Hi Latexfreak,

den Kleber gab es im Latexlabor, leider hab ich neulich gesehen dass die den nicht mehr anbieten.
Ein weiterer richtig guter duchsichtiger Kleber ist vermutlich der hier:
http://www.latex-24.de/epages/63569567.s…roducts/5059197
Auch die Firma hat ihr Sortiment geändert, meine alten Kleber gibts nicht mehr, daher kann ich nur noch dazu sagen,
dass der beste Kleber für sehr dickes Latex (3mm Plus) Fahhrad-Vuklanisierflüssigkeit ist.
https://www.idealo.de/preisvergleich/Off…5-g-tiptop.html
3x einsteichen bei sehr dicken latex mit antrocknen lassen und vorher mit Waschbenzin den Latex anweichen.

Ob du Talkum brauchst siehst du, das hängt von der dicke der Haut ab. Dicke haut, also 3mm und mehr geht nur mit Spüliwasser runter bei einer menschlichen harten Form.
Ist das Latex sehr dünn muss Talkum drauf sonst verklebt es. Außen Talkum drauf machen sollte man sorgfältig. Wenn mann zB einen Vinylball raus zieht oder eine Vinylpuppe braucht man das nicht.
Feste Form und dicke Haut heisst dick Spüliwasser zwischen Haut und Form kippen und erstmal die Hülle lösen. Dann muss auch Außen drauf, je nach dem....man kann das nicht pauschal sagen, es gibt auch 2 Stülpmethoden...

Wenn du eine Puppe willst nimm eine Schaufensterpuppenform (diese müsste für ein gutes Ergbenis und damit die Form mehr als wenige Entformungen aushält innen stabilisiert werden).
Auch da könnte ich einen Roman schreiben, schwer ist es nicht...

Du musst gar nichts in den Kanal im Gips rein stecken, das Loch zum aufblasen entsteht durch das Schrumpfen, und steuern kannst du das mit der Viskosität/Feststoffgehalt des Latex das du rein kippst.

Es kommt auf das gewünschte Ergebnis an. Will man richtig schöne Hände/Füße ist das das schwerste an der ganzen Puppe. Die muss man gießen. Hände schön tauchen ist ebenso schwer weil man das ohne Tropfnasen zu kriegen oft hintereinander machen muss. Einfach nur Hände mit "Alienhaut" ist dann vergleichsweise einfach zu machen.
In Hände/Füße/ Kopf fließen über 80% Aufwand, Zeit und Nerven.


lG Doc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latexfreak (19.08.2017)

latexfreak

Anfänger

  • »latexfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 11 [?]

Erfahrungspunkte: 1 926

Nächstes Level: 2 074

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied

11

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 20:56

Hi

hab jetzt schon ein
paar Formen mit Latex gebastelt und zusammengefügt.

Sieht zwar ziemlich
rudimentär und hässlich aus, reicht aber erst einmal zum üben.

Allerdings fällt
mir auf das die Haut ziemlich „rutschfest“ und leicht klebrig
ist. Wie bekomme ich die hautähnlich weich? Irgendwie soll das mit
Chlor funktionieren, aber ich konnte nichts schlüssiges finden.
Reicht es Chlortabletten aufzulösen und die Hülle darin einzulegen?