Sie sind nicht angemeldet.

Immer wieder bekomme ich die Frage gestellt, warum sich mansche Benutzer registriert haben und dann nichts posten können oder Bilder ansehen können. Der Grund dafür ist, das ich alle Benutzer 1-2 mal in der Woche manuell freischalte und das posten und Bilder ansehen erst mit Aktivierung der Accounts funktioniert. Das ist nötig weil ich jeden Tag min. 50 Fakeanmeldungen habe und dieses Forum sonst nur Spam beinhalten würde. Ich bitte deshalb alle neuen Benutzer um etwas Geduld (72 Stunden wäre angebracht). Danke für euer Verständnis.

Und noch was weil es gerade wieder passiert ist. Im Flohmarkt ist bei einem Verkauf einer Sache immer min. 1 Bild hinzuzufügen. Angebote ohne Bilder werden nicht freigeschalten. Das Bild bzw. die Bilder müssen die Puppe zeigen die zum Verkauf steht. Bilder aus dem Internet sind nicht erlaubt.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chris

Anfänger

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Wohnort: Hab ich

Beruf: Hab ich auch

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 399

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Juni 2017, 11:55

Was ist eigentlich aus der Eroberung geworden?

Die Fragen zu 'was macht eigentlich Attraktivität aus und was nicht' haben mich noch mal auf einen anderen Gedanken gebracht. Was ist eigentlich in dem Bereich aus der Eroberung geworden? An sich spielt doch gerade dieser Punkt in der Frage des Reizes eine nicht unerhebliche Rolle ... Geht es nicht in der Mehrzahl der Bücher oder Filme die auf Sex hinauslaufen um genau diesen Punkt? Kriegen sie sich nun oder kriegen sie sich nicht? Flirten, Hoffen, der Rausch wenn es dann doch funktioniert, das ist doch durchaus ein wesentlicher Motor für die Libido, oder nicht? Gabs da nicht mal deutliche Präferenzen für das worum man sich bemühen musste wogegen das, was einem einfach so um den Hals fiel wenig verlockend war? Das können doch nicht alles nur 'Frauenfilme' sein. Vielleicht sieht die Art der Werbung je nach Geschmack ein wenig anders aus aber es heißt doch nicht umsonst Don Juan und nicht Juanita, oder?

Wo bleibt dieser Aspekt eigentlich beim Thema Puppen? Da haben wir ja den scheinbaren Vorteil der permanenten Verfügbarkeit. Aber geht dadurch nicht auch einiges an Reiz verloren? Wie ersetzt man das? Phantasie? Rollenspiele? Die Jagd nach der nächsten Puppe oder vielleicht auch der Puppenbau selbst ...? Mich würde interessieren ob von euch jemand das irgendwie aktiv mit einbezieht.
Signatur von »Chris« LG Chris


Ein guter Mann lässt dich sexy und stark fühlen.
Er gibt dir das Gefühl es mit der ganzen Welt aufnehmen zu können.

Warte mal, Blödsinn ...

Das war Wein ...
Wein macht das!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris« (9. Juni 2017, 13:37)


Philosoph

Anfänger

Beiträge: 48

Level: 10 [?]

Erfahrungspunkte: 1 314

Nächstes Level: 1 454

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Juni 2017, 13:47

Die Eroberung gibt es ja noch. Es ist aber schon so, dass es gut tut erobert zu werden, das bekommen Männer ja auch manchmal zu spüren.
Es gibt für jeden Menschen Situationen, in denen er interessant für andere ist. Erobern heißt ja, Interesse an dem anderen zeigen und bekunden.
Manche Männer tun das sehr, sehr lange ohne nennenswerten Erfolg.
"Flirten, Hoffen, der Rausch wenn es dann doch funktioniert..." ja, natürlich hast Du da Recht, das macht einen Reiz aus.
Aber problemtaisch ist es, wenn es beim Flirten und Hoffen bleibt, auf lange Sicht. Ich habe das Prozedere jahrelang betrieben, bis es mir irgendwann zu dumm war.
Aber eine Frau hat später erkannt: der hat was, etwas, das ich will, das mir gut tut; und wenn die anderen Frauen sich nicht weiter bemühen, Pech gehabt, ich hole mir den!
Mir persönlich ist aufgefallen, dass Frauen - jedenfalls mir gegenüber - selten geflirtet haben, wenn sie etwas "von mir wollten" (umgangssprachlich).
Ich habe es aber hinterher von manchen Frauen erfahren, dass sie nicht abgeneigt waren. Das waren Zufallsbekanntschaften und es wurde mir dann von diesen Frauen persönlich gesagt.
Da fällt mir auf, dass Männer eher direkt sind und Frauen eher mehr prüfen, bevor sie sich einlassen. Ob das immer so ist, ich weiß es nicht! Vielleicht prüfen Frauen auch erst mehr,
bevor sie flirten. Es gibt auch Frauen, die sich herantasten und erst einmal auf Tuchfühlung gehen. Auch eine Erfahrung. Aber, um zurückzukommen, die Eroberte muss nicht besser sein,
als die Frau, bei der man sich weniger anstrengen musste. Es gibt diese Glückstreffer, da passt das einfach von Anfang an. Nicht das Äußerliche unbedingt.
Was für eine Beziehung sehr wichtig ist, sind diese "inneren Werte". Auf lange Sicht macht es glücklich, wenn man sich auf den Menschen verlassen kann, wenn er zu einem steht,
in jeder Situation, wenn die Frau zu einem steht und sagt: zu Dir gehöre ich. Im Übrigen, egal, wieviel man flirtet und anbaggert, das erste Mal Sex mit dem Menschen
sehen Frauen, wie Männer durchaus als reizvoll, allein die Frage, ob es noch zum richtig guten Sex in der ersten Nacht kommt. Das scheint ein extra Reiz zu sein.

Wo bleibt dieser Aspekt eigentlich beim Thema Puppen? Ja, den gibt es schon auch, diese Puppe will ja bestellt und zuvor gefunden werden. Mich würde es nicht wundern,
wenn hier auch - wie es oft ist - im menschlichen Gehirn dieselben Areale aktiv sind, wie wenn man eine Frau im Leben erobert. Mir kommt es so vor, als ob sich dort
also Ähnliches abspielt. So dass die Puppe auch erobert werden kann. Manche User beschreiben das auch so in Foren, sie schildern das schon so, als ob sie eine echte Frau
erobert hätten, mit den Freuden, wenn sie dann da ist, die Schwierigkeit der Bestellung, des Aussuchens, des Prüfens (wenn sie vorher zum ersten Date fahren um sie anzufassen).
Manche machen es sich dann "einfacher", sie basteln sich Eine. ;) - Klar Ironie, weil basteln nicht einfacher ist.

Chris

Anfänger

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Wohnort: Hab ich

Beruf: Hab ich auch

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 399

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. Juni 2017, 14:09

Gerade was den Flirt angeht gibts (oder gabs?) ja eine ganze Reihe Klischees, gerade auch was die Rollenverteilung angeht. Was Frauen angeht war ja besonders 'in', nicht zu früh und nicht zu stark Interesse bekunden, um den 'Jagdtrieb' des Mannes ein wenig anzufachen. Das kann sicherlich auch mal als offenbar fehlendes Interesse missverstanden werden. Sind die Zeiten in denen frau zur 'Schlampe' wurde tatsächlich so lang und so endgültig vorbei? Macht das einen Unterschied bei dem worauf man aus ist? Wer ein Sexdate sucht wird sich an dem Schlampenimage vielleicht nicht stören aber wer eine potentiell dauerhafte Beziehung sucht?

Wie ist es da bei den Puppen, eher Seelchen oder Schlampe? Oder mal so mal so?
Signatur von »Chris« LG Chris


Ein guter Mann lässt dich sexy und stark fühlen.
Er gibt dir das Gefühl es mit der ganzen Welt aufnehmen zu können.

Warte mal, Blödsinn ...

Das war Wein ...
Wein macht das!

Philosoph

Anfänger

Beiträge: 48

Level: 10 [?]

Erfahrungspunkte: 1 314

Nächstes Level: 1 454

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. Juni 2017, 14:28

Früher gabs auch oft genug Druck von zuhause, wenn das mit einem Ehemann nicht klappen wollte, weil die Tochter versorgt sein sollte. Aber heute spielt Finanzielles seltener eine Rolle. Es tut den Frauen aber nicht schaden, zumindest ihr Interesse zu bekunden, aber ich glaub das war früher auch schon so, da gabs nur andere Spielregeln, aufm Ball etc. etc., das war der Anstand, dass Mann auf die Frau zuging. Aber da gab es auch klarere Spielregeln, wie mit Zeichen geben, da konnte Mann schnell rausfinden, ob was ging, der schickte eben zur Not seinen Bediensteten oder den Kellner/Ober los und ließ fragen. Oder er schrieb einen Brief und bat um ein Treffen. Oder diese Klebepunkte fürs Gesicht, je nachdem, wo Frau die klebte, wusste Mann, woran er war und was möglich war. Aufgrund dieser Spielregeln war es dann auch schwerer, sich zu blamieren. Was heute sehr schnell gehen kann, weil es keine offenbaren Anzeichen bei Frauen oder Männern mehr gibt, außer die Eheringe oder Kinder. Diese James-Bond-Mehoden aus den Filmen funktionieren im Leben ja auch weniger gut.

Bei den Puppen kommt es auf den Besitzer an. Da spiegelt die Puppe wieder, wie sie behandelt und dargestellt wird. Deshalb kann sie nach einem Verkauf etwas anderes sein, also noch zuvor.

gayboy67de

Anfänger 10

Beiträge: 173

Wohnort: Berlin /BB

Beruf: Techniker

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 323 928

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied

5

Mittwoch, 14. Juni 2017, 10:41

Hallo Ihr Lieben,

jetzt muß ich auch mal was dazu schreiben... Für mich hat die "klassische" Eroberung auch einen besonderen Reiz, bezieht sich aber letztendlich bei mir immer auf einen anderen Menschen. Mich selber gekonnt erobern zu lassen, das Gefühl begehrt zu werden, erzeugt bei mir eine besondere Erotik :love: . ist wohl das Mädchen in mir....
Macht mir auch Spaß, selber auf die Pirsch zu gehen. Vor allem, wenn man irgendwie positives Feedback bekommt... wird das Ego ordentlich gekitzelt, auch wenn es nicht in Bett oder Gebüsch landet ;)
Was das bei mir nun mit den Puppen zu tun hat? Hab mit meiner Vorliebe schon mal eine Frau neugierig gemacht. Wir hatten meine Dolly dann mit im Bett... war unglaublich schön und witzig...
Ansonsten sind meine Püppchen für mich reines Spielzeug (hab ich hier auch schon irgendwann mal geschrieben). Finde es gut, wenn eine Puppe irgendeinen besonderen (wilden, perversen) Charakter ausstrahlt, empfinde sie aber nicht als Persönlichkeiten, von denen ich mich erobern lasse oder die ich umwerben muß.
Ich mag sie besonders, wenn sie irgendwie etwas "Gummipuppen-typisches" perverses haben. Lebe damit bestimmte sexuelle Phantasien aus, mache so im Prinzip "Sex mit mir selbst". Vor allem, wenn ich sie heimlich als Badespielzeug ins Wasser oder an irgendwelche ungewöhnlichen Orte mitnehmen kann...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris (14.06.2017)

Chris

Anfänger

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Wohnort: Hab ich

Beruf: Hab ich auch

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 399

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Juni 2017, 14:16

Ja, die Sache mit den ungewöhnlichen Orten, das ist natürlich wieder ein Kick für sich, das kenne ich auch ;)

Ich frage mich ob bei der Einstellung zur Puppe der Gesichtsausdruck auch eine Rolle spielt ... Ich wundere mich schon lange darüber dass bei all den Gesichtern die ich jetzt schon gesehen habe nirgendwo ein 'sex face' dabei war. Wenn man mal von den O-Mund-Puppen absieht, dabei ist ja kaum noch was an anderer Mimik zu sehen. Ein paar gibt es die lächeln. Sonst ist es aber meistens ein eher ernstes Gesicht. Gerade bei den teureren Puppen finde ich persönlich den Ausdruck eher seltsam. Auf mich wirkt der meist irgendwie versonnen, abwesend, bis hin zu depressiv ...
Signatur von »Chris« LG Chris


Ein guter Mann lässt dich sexy und stark fühlen.
Er gibt dir das Gefühl es mit der ganzen Welt aufnehmen zu können.

Warte mal, Blödsinn ...

Das war Wein ...
Wein macht das!

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 120

Wohnort: Saarland

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 383 579

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 477

  • Nachricht senden

Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied

7

Mittwoch, 14. Juni 2017, 15:21

Ein Puppen-Gesicht ist wie ein Foto, eine Momentaufnahme.
Keiner will ständig zB in ein dümmlich grinsendes Gesicht sehen, die Vinylköpfe werden vermutlich kaum angeschaut, daher ist es egal.
Es wirken aber Mimiken, dh eine Abfolge von Ausdrücken.
Man kann kein wirksames Puppengesicht machen, man kann höchstens echte Glasaugen einbauen,
dies gut gemacht hat fühlbare Wirkung in Relation zur Stärke der Libido.
Die Gesichter sind deshalb so hässlich weil wirklich schöne Gesichter selbst den größten Meistern schwer fallen,
egal ob zeichnen oder modellieren. Sie können es nicht besser und bei CAD Gesichtern fehlt eben die handwerkliche Ungenauigkeit die auch die Schönheit in der Natur erzeugt.
Ohne Mimik muss! jedes Gesicht schnell leblos wirken, es sei denn der Künstler fängt "Dinge" ein wie Charakter, Persönlichkeit, aber das ist für Puppen doch eher übertrieben,
das liegt auch an der Technik, das Modell wirkt immer anders als der Guss, könnte man mit dem TPE direkt modellieren könnte der Künstler mehr aus sich raus holen.
Es ist einfach nur sau schwer. Wir haben schon immer mit "hässlichen" Puppen-Gesichtern gelebt, mehr als anders schminken geht oft nicht.
Man sollte sie nicht mit Menschengesichtern und schon gar nicht mit Wunsch-Menschengesichtern vergleichen, dann sieht man dass viele Puppengesichter einer Persönlichkeit haben.
OB das nun wirksam ist oder nicht merkt man ja.

Beim spielen mit Puppen muss alles so gu twie es geht harmonnieren mit einem selbst harmonieren. Set und Setting müssen stimmen, da gibts hier schon Versuche diese Thema zu beleuchten.

Chris

Anfänger

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 133

Wohnort: Hab ich

Beruf: Hab ich auch

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 399

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Juni 2017, 16:32

Neenee, auch wenn ich dir sonst wirklich in vielem folgen kann, das sehe ich nun wirklich anders.

Der Ausdruck kann auf jeden Fall anders sein, das hat wenig mit den Herstellungsbedingungen zu tun. Hier einfach nur mal ein paar Beispiele


https://www.amazon.de/Weibliche-Schaufen…aufensterpuppen
https://www.amazon.de/Euroton-Sexy-1-Sch…aufensterpuppen
https://www.amazon.de/Erotik-Schaufenste…aufensterpuppen
https://www.amazon.de/Top-Qualit%C3%A4t-…uppenk%C3%B6pfe

Der Ausdruck den die meisten Puppen haben hat eher nichts damit zu tun dass es nicht anders möglich wäre. Und ich finde diesen 'melancholischen' Ausdruck auch nicht hässlich - aber für mich ist es definitiv ein Abtörner. Wenn ich jedesmal wenn ich in die Richtung sehe einen zutiefst melancholischen Gesichtsausdruck sehe zieht mich das doch nicht an ...

Von den billigen Puppen die tatsächlich eher hässlich sind will ich gar nicht mal reden, aber auch bei den Puppen im höheren Preissegment und vor allem auch bei vielen Realdolls finde ich das schon auffällig.

Für mich sieht es so aus als ob die Mimik eben an den üblichen Ausdruck von Schaufensterpuppen angelehnt ist. Deren abwesender, in die Ferne gerichteter Ausdruck hat aber einen ganz anderen Zweck. Er soll den Betrachter ja gar nicht ansehen. Zum einen soll der Ausdruck nicht von dem ablenken, was wichtig ist, nämlich das Produkt, das die Puppe trägt. Zum anderen kann es für viele Menschen ein unangenehmes Gefühl erzeugen, wenn man eine Puppe betrachten will die das Gefühl erzeugt, zurück zu schauen. Es gibt nun mal unter Menschen ein soziales Tabu, Fremde einfach anzustarren. Das wirkt auch bei Puppen, besonders wenn sie sehr realistisch gestaltet sind.

Bei love dolls gibt es aber die Notwendigkeit nicht dass der Ausdruck an einem vorbei geht. Da wäre halt auch anderes machbar. Aber scheinbar wird das nicht versucht ... oder gabs das schon und es hat nicht funktioniert?

Der Ausdruck mag sicher nicht das Wichtigste an einer love doll sein, aber ich gehe für mich die einzelnen Faktoren durch was die Effekte angeht, und da ist der Gesichtsausdruck auf jeden Fall auch mit dabei ...

Ich mach mal ne Umfrage zu den Gesichtern ...
Signatur von »Chris« LG Chris


Ein guter Mann lässt dich sexy und stark fühlen.
Er gibt dir das Gefühl es mit der ganzen Welt aufnehmen zu können.

Warte mal, Blödsinn ...

Das war Wein ...
Wein macht das!

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 120

Wohnort: Saarland

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 383 579

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 477

  • Nachricht senden

Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied Seit über 69 Monaten Mitglied

9

Donnerstag, 15. Juni 2017, 12:14

Ich glaube kaum dass die Hersteller sich so viele Gedanken wegen dem konkreten Ausdruck der Gesichter machen,
wäre dem so wären sie wohl hübscher.
Ganz sicher sind es oft auch keine Künstler welche die Gesichter designen.
Anders ist das seit es das CAD im Puppenbau gibt.
Fest steht dass die meisten Puppen anhand des Gesichtes ausgesucht werden, hat die Puppe einen schönen kopf dann lässt sie sich viel besser verkaufen.
Das haben die Hersteller spitz gekriegt und die Puppen ab ca 100 eu bekommen dann solche Köpfe.
Das wird mit CAD erledigt, so entstehen diese gleichmäßigen Gesichter aus dem Spritzguss oder Rotationsguss die oberflächlich als schön empfunden werden, zumindest im Vergleich zu den üblichen Foliengesichtern und den älteren die noch lieblos von Hand modelliert wurden. Die hatten noch Charakter, aber wenig menschliches.
Auch beim Schminken wird sich kaum Mühe gegeben, da werden einfach die Konturen der Augen dunkel nach gezogen und die Lippen geschminkt, das wars dann.
Nicht selten kann man durch entfernen der Farbe mit Aceton oder Waschbenzin und anschließedem dezenten neu Schminken den Gesichtern ein andere Ausdruck gegeben werden.

Starke Ausdrucksänderungen erzeugt man mit unterschiedlichen Perücken. Den lebendigsten Ausdruck erzeugt man mit perfekt eingepassten Menschen-Glasdaugen vom Menschenaugenmacher,
aber nur in Köpfen die einigermaßen menschlich proportioniert sind, das sind dann die CAD Köpfe.

Die Köpfe sind immer zu klein, alle. Auch die Köpfe der Schaufensterpuppen. Warum? Darüber kann man spekulieren.

Teddybear

Kein Anfänger aber auch kein Fortgeschrittener

Beiträge: 579

Wohnort: Lübeck

Beruf: Büromuffel

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 160 242

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

10

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:02

Die Köpfe sind immer zu klein, alle. Auch die Köpfe der Schaufensterpuppen. Warum? Darüber kann man spekulieren.
Ich denke, weil zierlich eher als schön empfunden wird. Ein normal großer Kopf wird eher überdimensioniert empfunden. Und wer mag schon eine Puppe mit Wasserkopf?
Signatur von »Teddybear« meine schreibfehler sind geistiges eigentum und rechtlich geschützt

Ich bin der "schwer verliebte" Bussi-Bär :P

... und freu mich immer wieder sehr auf Halloween. :)

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 33 | Hits gestern: 53 | Hits Tagesrekord: 388 | Hits gesamt: 130 072