Sie sind nicht angemeldet.

ACHTUNG NEUE DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Bitte lesen --> https://lovedoll-community.de/index.php?page=Thread&threadID=941

WICHTIG FÜR DAS ERSTELLEN VON ANGEBOTEN IM FLOHMARKT: Bitte lesen vor der Angebotserstellung

Guten Tag lieber Gast, um »Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chris

Anfänger

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Wohnort: Hab ich

Beruf: Hab ich auch

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 112 781

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied

1

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:09

Finger - Aufsatz für Massager mit 4cm-Kopf

Wo ich gerade mal in Schwung bin lege ich noch einen meiner erklärten Lieblingsaufsätze drauf und das ist dieser hier:

https://www.amazon.de/Aufsatz-Massageger%C3%A4t-Massager-massage-finger/dp/B00E3DX87C/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Von dieser Art gibt es verschiedene Ausführungen, auch welche mit nur einem Finger, der aber dann dicker ... ich jedenfalls hab ihn so wie abgebildet. Und was heißt da für ihn ... der ist optimal für MICH! :D

Das ganze Teil ist aus einem flexiblen, aber nicht zu weichen, jelly-ähnlichen Material. Was Gerüche angeht bin ich leider keine besondere Spürnase und merke es erst wenn es schon ziemlich intensiv riecht (dank einer hartnäckigen Nebenhöhlen-Geschichte) - davon hab ich bei diesem Teil aber nichts festgestellt. Ein absolutes und sehr gern genutztes Highlight in meiner Schublade. Vielfältig einsetzbar und immer wieder *rrrrrrrrrrr*

Wie schon beim Kraftprotz beschrieben gibt es viele Bewertungen die die Haltbarkeit bemängeln. Ich vermute dass das daran liegt dass die Beschreibungen für welchen Kopf die Dinger wirklich ausgelegt sind zu unpräzise sind. Meiner wird gern und häufig benutzt, liegt auch schon mal etliche Stunden aufgesteckt rum und ist einwandfrei in Ordnung, keinerlei Anzeichen von Beschädigung bisher.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris« (26. Juni 2017, 11:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jay1970 (26.06.2017)

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 183

Wohnort: Saarland

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 267 998

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied

2

Montag, 26. Juni 2017, 10:50

HI Chris,

danke für die Beschreibung.
Wenn das Ding so gut funktioniert dann wäre es eine Überlegung wert
dir die Aufsätze selbst zu machen um das optimale Optimum raus zu finden.
In dem Fall is das super einfach, du könntest dir massig dieser Aufsätze aus unterschiedlich festem Silikon gießen.
Du braucht nur 1x eine Negativform von dem Nuppel zu machen auf den diese "Werkzeuge" aufgesetzt werden.
Dann hast du einen "Nuppel" ohne Stab dran auf den du nur ein Werkzeug deiner Vorstellung aufmodellieren muss/willst und formst das ganze
dann mit einem Abformmaterial ab. 2 Tage, dann hast du deinen ersten eigenen "Aufsatz".
Dann kannst du auch sicher sein dass du keine Weichmacher in deinem Körper bringst, grade die Schleimhäute.....
Der wirklich große Vorteil ist dass du durch genau hinfühlen diese Werkzeuge/Aufsätze an deine eigene Anatomie und Empfindlichkeit anpassen kannst.
Wenn du dann tiefer in den Formenbau (einfachster Schwierigkeitsgrad) einsteigen würdest, dann kannst du absolut alles umsetzen was du als nötig erfühlst.
Den Abformnuppel kannst du dann vor den Gießen mit einem Pinsel mit härterem Silikon bepinseln, 3x oder 5 x dann entstehet eine feste Haut die stramm auf dem Massger hält aber wesentlich weicheres Material tragen kann,
so weich wie eine Zunge und wenn du willst auch rau wie eine Zunge. So sind überlegene Aufsätze möglich die weit über die Leistung der käuflichen hinaus gehen sollten.
Du könntest zB nur die Fingerkuppe des gezeigte Werzeuges weicher gießen oder das ganze So gießen dass es flexibler ist so dass du feinfühliger Druck ausüben kannst.
Ich kann mir nicht vorstellen dass diese Aufsätze wirklich das leisten was sie leisten könnten, natürlich kann ich mich auch irren, ich weiss nur dass diese Materialien bei Männern nur dürftig funktionieren,
wie Materialien Reize bei Frauen umsetzen ist mir ein großes Rätsel. Kann also sein das meine Idee Blödsinn ist, es wäre aber sehr interessant das besser zu wissen.

lG Doc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris (26.06.2017)

Chris

Anfänger

  • »Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Wohnort: Hab ich

Beruf: Hab ich auch

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 112 781

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied Seit über 21 Monaten Mitglied

3

Montag, 26. Juni 2017, 11:10

Diese Idee finde ich absolut faszinierend - ich glaube, das werde ich mal probieren. Ich hab mich bisher nie mit Formenbau und Material giessen beschäftigt ... aber ich denke, ich werde das mal angehen ... Vielen Dank für den Anstoss, Doc!

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 183

Wohnort: Saarland

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 267 998

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied

4

Montag, 26. Juni 2017, 12:09

Es ist der einfachste Formenbau weil es nur einschalige Formen sind. Mit ausreichend Recherche wie man es macht klappt das beim ersten mal und bleibt entsprechend "billig".
Man muss solche zu erwerbende Fertigkeiten als Investition sehen, das sind sie auch. Diese Können stößt eine ganz neue Dimension auf.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris (26.06.2017)

Counter:

Hits heute: 19 | Hits gestern: 25 | Hits Tagesrekord: 388 | Hits gesamt: 160 265