Sie sind nicht angemeldet.

WEIL ES SCHON WIEDER PASSIERT IST:

Wenn Du etwas in unserem Flohmarkt verkaufen möchtest, benötigst Du min. 10 für die Allgemeinheit nützliche Beträge hier im Forum. Nur 10, das ist echt nicht viel, Angebote von Usern die weniger als 10 Beiträge geschrieben haben werden so lange nicht freigeschalten, bis 10 Beiträge geschrieben wurden.
Zu lesen in den gesonderten Regeln für den Flohmarkt seit 19.02.2017 in Punkt 1

Guten Tag lieber Gast, um »Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EchtDoll

Anfänger

  • »EchtDoll« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 155

Nächstes Level: 173

  • Nachricht senden

Seit über 3 Monate Mitglied

1

Montag, 19. Juli 2021, 18:54

Risse behandeln - Qualität WM-Doll

Hallo
Meine erste Doll - WM173H habe ich letztes 2019 gekauft.
Die zweite Doll - WM157G habe ich kürzlich gekauft.

Beide bei dollsclub.de gekauft.

Was mir bei der zweiten Doll aufgefallen ist, dass sich unterhalb des Po und in den Achseln kleine strukturelle Risse bilden, wenn man die Hüft- und Schultergelenke oft benutzt.
Meine erste Doll hat dieses Problem so nicht, das TPE wirkt bei der WM173H wesentlich weicher und toleranter.

Beim Modell 157G merkt man deutlich mehr Spannung im TPE.

Gut, ich bin halt kein Experte. Ich kann mir dass nur so erklären, dass das TPE für jeden Körpertyp angepasst werden muss.


Was kann ich denn selbst tun, damit die Mikrorisse im TPE nicht immer weiter aufplatzen ? Sieht halt nicht schön aus.
Und sind diese Spannungsrisse normal ?

Danke :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EchtDoll« (19. Juli 2021, 19:01)


miknuth1

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Blankenburg

Beruf: Fleischer

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 539

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

Seit über 3 Monate Mitglied

2

Dienstag, 20. Juli 2021, 09:22

Hallo,


gleiche Problem hatte ich bei meiner Vivien (68 cm, Chinesin) auch, als ich noch Gleitgel benutzte. Erst vermutete ich, dass mein Lörres für die Kleine zu viel ist, aber es ergab sich, dass sie wohl immer zu schnell trocken wurde und dadurch eine Belastung der Struktur wohl mehr war, als das TPE vertragen konnte. Nun nehme ich ausreichend ganz normales Pflanzenöl und kein Kondom, seither wurde der Riß nicht größer.
Aber die Vagina sollte so richtig klatschnass vorbereitet werden, zum Einen tat es der Vivien gut und zum Anderen gab sie mir die Illusion eines Dauerorgasmus.


Meine Jaqueline ist von Haus aus dauergeil (oder ich auf sie), aber bei ihr habe ich mit ihren 1.40 m das Problem bis heute nicht. Wie du die Risse repariert bekommst musst du unseren Doc fragen, der hat da mehr Erfahrung.


Gruß Michi
Signatur von »miknuth1« Man sollte nie vor einem Argument in die Knie brechen, vielleicht überzeugt es nur, beweist aber nichts.
- Meine Lebensweisheit -

Bohse

Moderator

Beiträge: 194

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 642 167

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied

3

Donnerstag, 22. Juli 2021, 07:28


Leider ist unser Doc seit gut zwei Jahren nicht mehr aktiv. Auch per Email konnte ich ihn nicht erreichen.

Zunächst: Ja, Spannungsrisse sind normal. JEDES Material, das immer an der gleichen Stelle bewegt, gequetscht, gezogen, gebogen, verdreht oder auf sonst irgendeine Art und Weise in der vorgegebenen Form verändert wird, wird über kurz oder lang Spannungsrisse zeigen.
Selbst eine Eisenbahnschiene bricht, wenn man sie nur lange genug hin und her biegt. Und auch die Spielzeuge aus diesen modernen Kunststoffen wie Silikon, TPE/TPR und anderem unterliegen natürlich diesen einfachen physikalischen Gesetzmäßigkeiten.
Diese Kunststoffe sind Mischstoffe, die leicht in Form zu bringen sind und dann einen guten Kompromiss aus Festigkeit, Elastizität und auch Wärmeleit- und -speicherfähigkeit darstellen. Nur leider behalten sie ihre Eigenschaften nicht auf Dauer. Stoffgemische gehen niemals feste Verbindungen ein. Manche Inhaltsstoffe verflüchtigen sich, manche treten als eine Art ölige Flüssigkeit wieder aus (Weichmacher!) wodurch wieder andere in ihrer Konsistenz härter und spröder werden. Man hat zwar heutzutage die Qualität schon so weit im Griff, dass dies längst nicht mehr so schnell wie früher geschieht, aber man wird es niemals völlig verhindern können. Soweit zum Grundwissen, jeder Stoff verändert sich im Laufe der Zeit unter den unvermeidbaren Einflüssen seiner Umwelt. Selbst Edelstahl fängt irgendwann doch an zu rosten.

Was kann man nun tun? Völlig verhindern kann man es nicht. Aber eventuell deutlich verzögern. Wenig, und wenn, dann langsam bewegen. Nicht unbedingt großer Hitze oder starker Kälte aussetzen. Pflegemittel besorgen und regelmäßig anwenden. Welche Pflegemittel für ihre Produkte am besten geeignet sind, sollten die Hersteller sagen können.
Reparaturversuche sind in aller Regel zwecklos. Es soll zwar möglich sein solche Stoffe zu kleben, aber ob das wirklich funktioniert, weiß ich nicht. Nach meiner Erfahrung sind Klebestellen aber generell härter als die Umgebung, verändern damit wieder die Struktur erheblich und tragen so möglicherweise zur Bildung neuer Risse bei. Egal wie man das Problem betrachtet, wie man sich dreht und windet und pflegt und schont, irgendwann entstehen Schäden und am Ende wartet eh immer die Mülltonne. Bei manchem Spielzeug früher, bei manchem später.
Signatur von »Bohse«
:P:P:P With friendly greetings to the NSA... :P:P:P
Original "Muschinator" und "Natascha" gibt´s nur bei mir !!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

110mm (22.07.2021)

Counter:

Hits heute: 0 | Hits gestern: 20 | Hits Tagesrekord: 388 | Hits gesamt: 185 679