Sie sind nicht angemeldet.

ACHTUNG NEUE DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Bitte lesen --> https://lovedoll-community.de/index.php?page=Thread&threadID=941

WICHTIG FÜR DAS ERSTELLEN VON ANGEBOTEN IM FLOHMARKT: Bitte lesen vor der Angebotserstellung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

1

Montag, 14. März 2016, 22:10

Bau einer männlichen Latexpuppe

Hallo an die Community.

Hier gibt es nun auf Wunsch einiger User eine Fotodokumentation zum Bau einer männlichen Latexpuppe. Diese Puppe war ein Kundenauftrag für einen Freund hier aus der Lovedoll Community.

Los geht es mit dem Bau der einzelnen Körperteile, die ich teilweise noch selbstständig modelliert habe. Bild 1: die Arme nach der ersten Schicht Latex. Bild 2: Oberkörper nach der ersten Schicht. Bild 3: Arme mit hautfarbenem Latex überzogen. Bild 4: Oberkörper Farbig. Bild 5: Unterkörper farbig. Bild 6: Arme aus der Form, wird von innen versärkt. Bild 7: Unterkörper Details.

Das war der erste Teil der Doku.
»latextrancer« hat folgende Dateien angehängt:
  • P2100515.JPG (112,79 kB - 65 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P2100516.JPG (123,76 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:51)
  • P2160519.JPG (87,63 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:51)
  • P2160520.JPG (102,16 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:51)
  • P2160521.JPG (113,2 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:51)
  • P2220523.JPG (83 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P2220524.JPG (95,84 kB - 54 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teddybear (16.03.2016), Techtrance-hörer (17.06.2016), Silberlink (22.07.2016), Chris (30.05.2017), gayboy67de (02.10.2018)

Superfluous

Anfänger 10

Beiträge: 183

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 371 060

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

2

Dienstag, 15. März 2016, 03:11

Wow, eine ganze Puppe selber aus Latex herzustellen, das habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen.
Bisher konnte das nur unser Doc hier aus dem Forum. :)

Ich persönlich finde, Latex ist ein furchtbares Material wenn man damit was größeres bauen möchte, ich wünschte wirklich es wäre so einfach zu handhaben wie Farbe zum streichen, alles würde viel gleichmäßiger und glatter werden.
Selbst wenn man solche wuscheligen Farbrollen zum Auftragen benutzt, dann wird es immer noch zu uneben, abgesehen mal vom enormen Rollenverbrauch der bei den Dingern ja auch noch enorm ins Geld geht, da man Latex halt nicht auswaschen kann.

Von daher, Respekt.
Bin mal gespannt wie es mit der Doku zu deiner Puppe weitergeht. :)



MfG
Superfluous
Signatur von »Superfluous« "It's not who I am underneath, ... but what I do ... that defines me."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latextrancer (15.03.2016)

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

3

Dienstag, 15. März 2016, 19:43

Hier kommt jetzt der zweite Teil.

Die einzelnen Teile werden jetzt zu einer kompletten Puppe zusammengefügt.

Bild 1: Arme an den Oberkörper angebracht. Bild 2: Oberkörper mit Armen aus der Form geholt. Bild 3: Unterkörper aus der Form geholt, auf links gedreht zum Material verstärken. Man sieht die Anal Hülle. Bild 4: Ober-, und Unterkörper verbinden. Bild 5: Fertig verbunden. Bilder 6 und 7: Teilweise aufgepumpt um das Material zu verstärken und die Übergänge zu glätten.

Im nächsten Teil der Doku kommt die Fertigstellung der Puppe.
»latextrancer« hat folgende Dateien angehängt:
  • P2230525.JPG (109,94 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P2250526.JPG (168,3 kB - 49 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P2250527.JPG (89,49 kB - 56 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P2280529.JPG (116,96 kB - 47 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P2290530.JPG (178,21 kB - 51 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3020531.JPG (99,06 kB - 46 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3020532.JPG (98,77 kB - 47 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teddybear (16.03.2016), Techtrance-hörer (17.06.2016), Silberlink (22.07.2016)

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

4

Mittwoch, 16. März 2016, 21:54

Dann kommen wir jetzt zur Fertigstellung der Puppe.

Es wurden von außen noch mehrere Schichten Latex aufgetragen um der Puppe die richtige Materialstärke und Formstabilität zu geben. Außerdem wurde mit der letzten Schicht die Oberfläche geglättet. Für diese Puppe habe ich über 10 Liter Latex verbraucht. Zum Schluß habe ich noch alle farblichen Details aufgepinselt.Das ist eine reine Aufblaspuppe. Das Ventil befindet sich unter der rechten Fußsohle und ist ebenfalls aus Latex. Der Kerl ist fast 1,90 Meter groß. Der Penis ist ausgestopft und wird trotzdem noch mit der Puppe aufgeblasen. Da ist so eine Art Membran mit Loch zwischen.

Das erste Bild zeigt die Puppe noch unbemalt. Auf den anderen Bildern dann im fertigen Zustand.
»latextrancer« hat folgende Dateien angehängt:
  • P3020534.JPG (94,29 kB - 48 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3040540.JPG (144,25 kB - 52 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3040541.JPG (176,74 kB - 57 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3040542.JPG (155,37 kB - 55 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3040543.JPG (156,87 kB - 66 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)
  • P3040544.JPG (141,01 kB - 56 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 12:52)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gayboy67de (18.03.2016), Teddybear (19.03.2016), Doc (30.03.2016), Techtrance-hörer (17.06.2016), Silberlink (22.07.2016)

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 168

Wohnort: Saarland

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 072 115

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 502

  • Nachricht senden

Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied

5

Mittwoch, 30. März 2016, 21:46

Hallo Latextrancer

Puppen bauen ist mehr als nur ein Handwerk,
die Arbeit die darin steckt ist nur zu bewältigen wenn eine große Leidenschaft
den Antrieb gibt.
Du hast da eine sehr solide Arbeit abgeliefert und jede Puppe ist auch die Energie wert die du da rein gesteckt hast.
Ich sehe, dass du in deiner Wohnung gebaut hast. Bei der Schweinerei die Latex bedeutet, zusammen mit der Arbeit an den Formen,
insbesondere Schleifen, da muss man schon unerschrocken sein. Du bist erst der zweite den ich gefunden habe der eine ganze Puppe geschafft hat,
der andere hatte sogar in seinem Schlafzimmer gebaut und 200kg Gips gegossen.....man muss schon Freak sein, sonst schafft man keine Puppe.

Wie soll es weiter gehen? Hast du weiteres vor?

lG Doc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

latextrancer (30.03.2016)

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

6

Mittwoch, 30. März 2016, 21:58

Danke Doc für die netten Worte. :)

Erstmal ein großes Lob von mir für deine tolle Arbeit an Puppen. Ich habe schon viele Bilder von deinen Schätzen gesehen. Ich kann nur sagen WOW, Respekt. Sehen alle fantastisch aus. Ja, meine Puppen entstehen in der Wohnung. Überwiegend im Bad und der Küche. Die Schleif- und Modellierarbeiten mache ich jedoch im Keller, oder im Sommer auch auf dem Balkon. Der Staub der dabei entsteht ist ja doch enorm. Wenn ich mal die Möglichkeit habe eine Werkstatt oder eine Garage zu bekommen wäre das natürlich auch besser mit dem Basteln. Das ist allerdings bei mir in Innenstadtlage nicht so einfach. Momentan bin ich dabei eine Puppe nach Kundenwunsch zu bauen. Die dürfte nächste Woche fertig werden. Männliche Latexpuppen sind ja auch extrem selten. Soviel ich weiß gab es früher mal eine von Vital. Ist aber schon lange her.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Silberlink (22.07.2016)

sawrats

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Münster

Level: 17 [?]

Erfahrungspunkte: 10 751

Nächstes Level: 13 278

  • Nachricht senden

Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied

7

Sonntag, 3. April 2016, 14:00

Interessanter Artikel, hab ich so noch nie gesehen. ganz schön aufwändig. Ich frag mich was so eine wohl kostet etwa? Schade daß es keine anderen Modelle mehr zu kaufen gibt, insbesondere weibliche puppen außer die Laetitia.

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 168

Wohnort: Saarland

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 072 115

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 502

  • Nachricht senden

Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied

8

Mittwoch, 6. April 2016, 00:21

Männliche Latexpuppen zum aufblasen wurden wirklich so gut wie nicht gebaut. Da wird wohl der Absatzmarkt zu gering gewesen sein.
Nicht mal bei den weiblichen Latexpuppen hat es gereicht um die Firmen über Wasser zu halten.
Nach wie vor, wenn man so eine Puppe, egal ob männlich oder weiblich haben möchte muss man sie sich selbst bauen oder bauen lassen wenn
jemand das kann und seine Energie verkaufen möchte.
Gummi ist das Material mit der größten Menschenhautähnlickeit bei bester Stabilität das man für eine Puppe verwenden kann. Es sieht nicht so aus als würde ein Material erfunden werden dass an diese Eigenschaften ran kommt. Eine solche Konstruktion kann die menschliche Haptik teilweise schon verblüffen nach empfinden.
Gummi lässt sich auch in den Eigenschaften einstellen. Ohnehin fühlt sich ein Kondom um Welten anders an als eine Puppe mit dicker Haut . Je nach dem was man an Haptik möchte kann man das in einem gewissen Rahmen einstellen.
Es ist eigentlich alles schon gesagt, es gibt sogar einen Beitrag hier in dem es darum geht was man machen könnte damit diese Puppensorte "lebendig" bleibt.

Ich erinnere mich als ich vor vielen Jahren meine erste Vinylfolienpuppe hatte und von dem besseren Haut der Latexpuppen gehört hatte. Ich konnte mir gar nichts darunter vorstellen. So wird es allen gehen die noch keine solche Puppe hatten. Ich glaube auch das das mit ein Grund war warum zu wenige verkauft wurden, neben den vielen anderen Gründen die wir schon ermittelt hatten. Latex hat gegenüber anderen guten Materialien den Vorteil dass man eine solche Puppe fast überall bauen kann, der Versuch 20l TPE zu schmelzen würde keine TPE Puppe hervor bringen, da braucht man ganz andere Bedingungen.
Trotzdem ist Latex wenn man die möglichst beste Qualität erhalten will das schwierigste Material, bei Gummi wirf genenrell in den Fabriken ein enorm hoher Ausschuss gefahren. Wir sind von anderen Materialien eine Makellose Qualität gewöhnt. Das ist mit Latex so gut wie nicht zu machen und schon gar nicht privat.
Auch in den Fabriken nicht. Latex muss an der Luft trocknen. Oder man braucht Unmengen an Strom für die Hitze. Das kostet so viel Zeit dass solche Puppen nicht rentabel gebaut werden können. Damals ging das noch auf, heute kann man keine Heißluftventilatoren mehr 24 Stunden laufen lassen. Selbst in China tun sie das nicht sondern setzen auf die TPE Puppen. Man kann von der Wirkung her keine Puppensorten miteinander vergleichen, jede Sorte kann etwas bestimmtes besser und ist für anderes weniger geeignet.

Es gibt auch nur wenige die lange Zeit bei den Puppen bleiben, und leider wäre für diese Benutzer eine Latexpuppe das beste was man bekommen kann. Dabei ist es egal ob man eher aufgeblasen oder eher fest oder weich gestopft möchte, es geht alles damit, vom Gummiboot-schaukel-gefühl und ultraleicht wie eine Laetitia bis enorm fest oder menschlich kuschelig, sogar trockene und feuchte Menschenhaut kann man einstellen. Die halten so lange dass man sich richtig an eine solche Puppe gewöhnen kann. Eine solche Puppe ist auch oft mehr als nur ein Spielzeug, sie können zuverlässig menschliche Nähe und somit eine vertrautes Gefühl erzeugen, oder eben auch auch jede sexuelle Benutzart möglich machen, ohne dass es ratsch macht und das Bein ist halb ab weil Silikon oder TPE eingerissen sind. Man ist mit diesen Puppen nicht mit Pflege beschäftigt, der Aufwand die Puppe zu erhalten ist denkbar gering. Sie machen so gut wie alles mit, man muss keine Sorge haben etwas könnte kaputt gehen und sich deshalb im Umgang damit beschränken.

Wer weiss, wenn der Hype um die TPE Puppen vorbei ist und der Markt nach einer "Innovation" schreit, vielleicht kommt ja doch mal wieder jemand auf die Idee diese Puppen mit höherer Auflage zu produzieren.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Superfluous (07.04.2016), Techtrance-hörer (14.06.2016)

Superfluous

Anfänger 10

Beiträge: 183

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 371 060

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

9

Donnerstag, 7. April 2016, 23:41

Interessant wäre vielleicht auch mal eine Puppe aus sythetischem Gummi wie z.B. Sensoprene oder Polyisoprene.
Latexfreie Kondome sind aus solchen Materialien, somit wäre vielleicht also auch ein Mensch der eine Latexallergie hat mit so einer Puppe bestens bedient.

Wie die Herstellung aussieht weiß ich jetzt aber leider nicht, kenne halt nur Herstellvideos von Latexkondomen und somit stellt sich die Frage ob man bei einer ganzen Puppe aus Sensoprene oder Polyisoprene auch das Tauchverfahren anwenden kann (weil es dann eben glatter wird).






MfG
Superfluous
Signatur von »Superfluous« "It's not who I am underneath, ... but what I do ... that defines me."

Silberlink

Moderator

Beiträge: 883

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 326 549

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied

10

Freitag, 22. Juli 2016, 02:20

Hello latextrancer,

da hast Du dich ja gut super Arbeit geleistet aber hallo Klasse Plus √
Da könnte man jetzt trotzdem geil werden, der hat was der Mann / Latexpuppe echt eine geile Puppe, steckt auch sehr viel Arbeit dahinter.
Signatur von »Silberlink« Es ist nicht traurig, wenn man eine Spende macht, im Gegenteil es bringt Freude und ich möchte auch dabei sein...und liebst Du unser Forum, und hast auch ein offenes Ohr dann sei jetzt dabei *
Wir / ich Danken, ein Weg eine Freude komm jetzt :thumbsup:

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

11

Montag, 1. Oktober 2018, 23:42

Videopräsentation einer neuen männlichen Latexpuppe

Hallo,
ich habe hier mal eine Videopräsentation meiner neu gebauten Latexpuppe. Es handelt sich hierbei um eine dunkelhäutige Puppe, die letzte Woche fertig wurde.
Hier der Link zum Video: https://youtu.be/KPoyt1WoaIE

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Superfluous (02.10.2018), elektron110 (02.10.2018), gayboy67de (02.10.2018)

Superfluous

Anfänger 10

Beiträge: 183

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 371 060

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

12

Dienstag, 2. Oktober 2018, 01:06

Hallo latextrancer! :)

Deine neue Puppe ist wirklich sehr gut geworden, vor allem wenn man bedenkt wie viel Arbeit man darin investiert, bis so eine Latexpuppe die nötige Materialstärke für die Benutzbarkeit erhalten hat.
Ich hatte meine "Laetitia" (wird nicht mehr produziert) damals u.a. neu beschichtet (ca. 0,3 mm), weil mir ihre Hautfarbe einfach zu blass war.
Wenn ich daran zurückdenke, wie aufwendig und zeit­in­ten­siv alleine nur das dünne Beschichten war ...

Ich dachte damals, wenn es mir möglich wäre einen Apparat zu bauen, auf dem ich eine Schaufensterpuppe wie an einem horizontalen Grillspieß montieren könnte, so dass sich diese Puppe langsam und automatisch dreht, dann könnte man dass Latex bestimmt viel dicker, gleichmäßiger, schneller auftragen und automatisch drehend trocknen lassen, ohne dass es immer zu sehr verläuft.
Da ich aber eh keine ganze Puppe bauen wollte und mir auch der nötige Platz in der Wohnung fehlt, habe ich diesen Gedanken sehr schnell wieder verworfen.



MfG
Superfluous
Signatur von »Superfluous« "It's not who I am underneath, ... but what I do ... that defines me."

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

13

Dienstag, 2. Oktober 2018, 09:12

Ja, leider hat Domax die Produktion eingestellt, so das es jetzt keinen einzigen Hersteller für Latexpuppen mehr gibt.
Wenn ich die Möglichkeit hätte gute Räumlichkeiten zu bekommen, dann würde ich das ganze auch professionell aufziehen. Also mit ganzen Tauchformen, nicht so wie jetzt in Einzelteilen. Momentan baue ich die Puppen in meinem Keller (vorher sogar in der Wohnung).
Ich würde dann eigene Formen bauen (oder bauen lassen). Natürlich dann weiblich und männlich. Aber erst mal sehen was die Zukunft so bringt, denn ich habe irgendwann mal vor in die Heimat (England) zurück zu ziehen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Superfluous (02.10.2018)

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 168

Wohnort: Saarland

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 072 115

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 502

  • Nachricht senden

Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied

14

Dienstag, 2. Oktober 2018, 16:45

Was man bei Einzelteilen nicht so merkt,
die ganzen Formen/Figuren die man dann komplett tauchen will müssen extrem stabil sein.
Die Enden der Arme, Beine...da muss der Hals drüber gezogen werden soll die Haut als ganzes runter.
Dort wirken dann mehrfache Kräfte, die Formen von Domax waren aus Beton, eventuell sogar Stahlbeton,
die Formen der Puppen aus Ungarn waren aus Stahlteilen zusammen gesetzt.
Ich musste meine GFK-Formen 3x verstärken, also komplett aufschneiden, innen Buchenholzstäbe rein und dieses noch mit Harz und Gewebe armiert, dann wieder zusammen gesetzt und nochmals mit Gewebe und Harz drüber und dann geschliffen was jeweils Wochen Handarbeit war.
Sonst wären die Arme unter den Achseln und die Beine im Schritt gebrochen wenn die dicke Haut da so gedehnt drüber muss beim entformen.
Man muss sich das gut überlegen, entweder man arbeitet beim Tauchen mit saugenden Formen (die setzen sich schnell zu, daher waren die Domaxhüllen nur ganz am Anfang der Produktion dick und hochwertig) oder man benutzt heiße Stahlformen die selbstbeheizend sind so dass die dicke Haut von innen nach Außen durchziehen/vortrocknen kann.
Ich würde das alleine im Keller nie schaffen, es braucht Flaschenzüge, der Raum muss sehr hoch sein, das Tauchfass braucht alleine 1000 liter (denkt mal an eine Regentonne) und müsste in den Boden eingelassen werden. Ideal wäre eine alte Autowerkstatt mit Hebelbühne über der Grube.
Die 1000 l mit einer einzigen Form zu bedienen, das geht glaube ich gar nicht, es werden nur 5-10 l verbraucht, das Fass muss aber immer so voll sein das man die Form komplett untertauchen kann. Auch 3 Formen würden sich nicht armortisieren können, Domax hatte ca 20 Formen in seinem Schlachthaus wo früher die Schweine zum zerteilen hingen um dann in den Kochkessel runter gelassen zu werden. Latex zieht nach wenigen Stunden eine Haut, wie bei gekochter Milch wenn Sauerstoff dran kommt, da hilft ein dichter Deckel, flüssiger Latex altert auch so das man ständig produzieren muss. Mir ist keine Methode eingefallen wie man diese Widrigkeiten umgehen kann und alleine größere Mengen Puppen in guter Qualität herstellen zu können. Man muss sich eine ganze Anlage bauen.
Selbst einzelne Puppen in Einzelteilen bauen braucht schon sehr viel Wissen und Erfahrung, grade wenn man die Nahtstellen nicht fühlen oder gar sehen soll. Da muss man das ganze Latex-Verarbeitungs-Handwerk beherrschen.
Es ist schade das es nun bis auf Latex Trancer niemanden mehr gibt der solche Puppen bauen kann.
Das macht man nicht mal eben nebenbei und es dauert lange bis man ausreichend Wissen und können angehäuft hat, damit die Puppen so werden dass man sie zeigen kann.
Im Grunde sind diese Puppen unerschwinglich. In der Phase als ich aufhören musste zu bauen hatte mir jemand aus dem US-Doll Forum 2000 eu für jede angeboten die ich ihm bauen würde. Da sehe ich den Preis für solche Puppen wenn sie nahtlos sind und eine glatte Haut haben+ gegossene Hände, Füße, Köpfe und selbst für so viel Geld hätte ich keine mehr gebaut weil das die zermürbenste Tätigkeit ist die ich je gemacht habe. Man muss im Vollbesitz seiner Mentalen Kräfte sein und große Lust und Freude an dem Handwerk haben was ich auch mal hatte, sonst schafft man keine Latex-Puppen zu bauen.
Ich halte es für leichter, durchführbarer wie es die Firma Vital vor langer Zeit gemacht hat die Puppen mit getauchten Einzelteilen herzustellen,
dann kann man die Haut deutlich dicker machen und es sind viele Positionen möglich.
Latexpuppen kann man nur noch an Puppenbenutzer verkaufen die eben genau eine Latexpuppe wollen, aber nicht mehr an Puppenfreunde die auf TPE-Puppenseiten surfen, daher bin ich mir nicht sicher ob es überhaupt noch möglich ist genügend Puppen verkaufen zu können damit sich die Investition in eine Anlage lohnt.
Ich bleibe bei meinen Latexpuppen die ich noch habe, erst wenn die TPE Puppen mit einer 5-10mm starken festen TPE Haut mit ohne Skelett und innen leichter weicher TPE Schaum gebaut werden und maximal 15 kg wiegen bei 1m65 käme für mich eine solche Puppe in Frage.
Die meisten Puppenbenutzer haben in den letzten Jahren gar nicht mehr realisiert was für tolle unzerstörbare pflegleichte Sex und Schmusepuppen man aus den dünnen Domaxhäuten bauen konnte,
schade, nun ist es zu spät. Diese Zeiten werden nicht zurück kommen. Wir sind in einem neuen Puppenzeitalter angekommen.
Puppen, egal welche in Menschengröße waren schon immer ein enormer Aufwand wenn man die selber bauen wollte.
Damals musste ich mir die Latexpuppen selber bauen und heute muss man das genau so wenn man sie so haben will wie man sie braucht.

Wie lange hast du denn an der Puppe gebaut?
Ich hab eine Methode gefunden den Penis so zu bauen das er sich sehr realitisch anfühlt, man man kann den Penis gießen und dann mit weichem Silikon feste stopfen und den Penis dann mit einem rauen Tuch 2 Stunden mit viel Waschbenzin feste abreiben...dann entsteht eine Oberfläche die ähnlich bremst wie ein echter Penis. Wenn du dazu Fragen hast mach eine PN

lG Doc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Superfluous (02.10.2018)

Lustikuss

Anfänger 10

Beiträge: 120

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 111 830

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied Seit über 30 Monaten Mitglied

15

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:43

Hallo Doc hallo an alle die Latexpuppen bauen und oder noch welche haben, ich kann euch gut verstehen. Man kann diese beiden Arten von Liebespuppen aber nicht miteinader vergleichen.

Es ist ja gerade das Gewicht einer TPE Puppe die sie so realistisch wirken lässt, wenn du schon mal so eine auf deinen Schoß sitzen gehabt hast, dann weist du von was ich rede.

Die Illusion eine echte Frau im Arm oder auf dem Schoß sitzen zu haben lässt sich mit TPE oder Silikon wohl kaum noch toppen.
Natürlich hat die TPE/Silikon Puppe auch durch ihre Empfindlichkeit und hohem eigen Gewicht ihre Nachteile. Vor allem wenn sie hauptsächlich zum Sex genutzt werden soll, wird es schwieriger diese im Nachgang zu reinigen und zu pflegen. Aber das hällt die meisten die ich kenne, und die eine solche Puppe besitzen, nicht davon ab mit ihnen Sex zu haben. Auch finde ich wenn meine Sarah neben mir im Bett liegt und ich mich an ihr anschmiege, das es eben durch die Festigkeit und das Gewicht sich anfühlt als wenn ich eine richige Frau im Bett hab. Ein Vorteil ist auch ihre Beweglichkeit der Arme und Beine, es lassen sich die unterschiedlichsten Stellung mit ein weinig Übung vorrausgesetz, sehr gut umsetzen.

Mit ein weinig Erfahrung und Wissen über das Material, lassen sich die TPEs auch gut wieder instandsetzen. Ich denk das ist bei Latexpuppen und Co. nicht viel anders.

Eure Latex Eigenbauten zollen vom Arbeitsaufwand und Ideenreichtum von meiner Seite höchsten Respekt. Nur ich denke die TPE Puppe hat diese und auch die Vinylpuppen weitgehend verdrängt.

Nicht zuletzt weil man sie auch hervoragend als Akt Fotomodelle zum Einsatz bringen kann.

Gruß

Lustikuss

Superfluous

Anfänger 10

Beiträge: 183

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 371 060

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

16

Dienstag, 2. Oktober 2018, 21:23

Hallo Lustikuss! :)

Aber natürlich kann man diese beiden Arten von "Liebespuppen" miteinander vergleichen und wenn man diverse Torsos noch mit einbezieht, dann sind es sogar schon drei Arten von "Liebespuppen".

Es kommt halt darauf an, was man haben möchte, also die Funktionen die die Puppe für einen erfüllen soll und da muss man dann sogar unter Umständen vergleichen.
Mit einer gestopften Latexpuppe kann man im Bett sehr gut herumtoben, mit einer TPE-Puppe ist dies mit Sicherheit nicht so einfach, gerade "weil" sie ihre Stellung von alleine beibehält und ihre Gelenke für jede neue Stellung neu positioniert werden müssen.
Eine Latexpuppe ist auch nicht so empfindlich, Beispiele: Haut und Finger.

Möchte man eine Puppe die man erst mal nur in einer Stellung poppen will, dann ist die TPE-Puppe mit ihren Vorzügen wiederum im Vorteil, sprich Gewicht und Gelenke.

Wenn es eine Latexpuppe geben würde, die mit der nahezu perfekten Optik einer TPE-Puppe, oder Silikonpuppe mithalten könnte, dann würde ich dieser immer den Vorzug geben.
So eine Latexpuppe gab und gibt es aber leider nicht.
Beide Puppen-Arten können glücklich machen, aber wie gesagt, es kommt halt darauf an was man möchte.

Wenn ich mehr Platz in der Wohnung hätte und das nötige Kleingeld, dann würde ich mir auf Grund der Optik eine TPE- oder Silikonpuppe und einen entsprechenden Torso kaufen.
Die Puppe für die Illusion der alltäglichen Gesellschaft einer Frau und den Torso für die Illusion von Kuscheln und Sex mit ihr.
Natürlich würde ich die Puppe auch gelegentlich zum Sex nutzen, klar, aber nur für die schnelle Nummer im stehen und den abschließenden Klaps auf ihren süßen Po. :D
Die meiste Zeit würde sie aber nur erotisch angekleidet und schön positioniert auf dem Sofa oder auf dem Bett sitzen, weil sie halt schön anzuschauen ist.

Man muss sich eben überlegen was man braucht, bzw. ob man mit gewissen Abstrichen klar kommen würde, ... außer man hat Geld für mindestens zwei Optionen.

Wenn "du" also mit deinen TPE-Dolls zu Hause alles abdecken kannst was du dir so vorstellst, dann bist "du" eben der perfekte Mann für sie. :)



MfG
Superfluous
Signatur von »Superfluous« "It's not who I am underneath, ... but what I do ... that defines me."

latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

17

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 09:54

Hallo Doc.
Danke für die ganzen Infos. Ja diese formen müssen extrem stabil gebaut sein wenn man sie öfters verwenden möchte.
Da habe ich aber eine andere Idee, die wahrscheinlich einfacher aber auch teurer ist. Ich denke da an eine Negativform, also eine Form aus zwei Teilen (Oberseite und Unterseite), also in etwa so wie eine Gießform für Schokoladenfiguren, nur dann in lebensgroß. Das ist aber natürlich sehr teuer, denn man müsste es aus Fiberglas oder ähnlichem herstellen lassen. Dann könnte man nämlich auch feine Konturen und Falten mit einbringen. Dann würde ich die Formen erst mal mit einer Schicht Latex einstreichen damit es an der fertigen Puppe keine sichtbaren Luftblasen gibt. Vielleicht kann man die farblichen Details sogar schon vorher auf die Form bringen. Dann die beiden Formen zusammen fügen und mit flüssiglatex mehrmals ausschwenken. Dazu muß an der Form natürlich eine Einfüllöffnung sein. Die würde ich unter den Füßen platzieren, da hier später sowieso das Ventil eingebaut wird. Optimal wäre für so eine Form natürlich auch eine Vorrichtung, die diese form auch dreht und in alle Richtungen schwenkt, damit sich das Latex im Inneren gleichmäßig verteilt. Den einzigen Nachteil den ich bei dieser Methode sehe ist, dass man wahrscheinlich immer eine Nahtstelle an der Stelle wo die Formen getrennt sind hat. Aber so spart man sich die Unmengen an Latex, die man sonst für ein Tauchverfahren bräuchte.
Doc, Was hälst du von dieser Methode?

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 168

Wohnort: Saarland

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 072 115

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 502

  • Nachricht senden

Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied Seit über 87 Monaten Mitglied

18

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 10:04

Eine Latexpuppe ist oft auch ein wunderbares Spielzeug um die eigene Sexualität zu erweitern,
nicht jeder ist einsam oder braucht so eine Puppe als Partnerersatz.
Viele die sich keine TPE haben leisten können hätten sich eine Domaxpuppe kaufen können, das ist schon viel viel mehr als gar nichts
oder als eine Vinylpuppe wenn diese modifiziert ist. Das kann vermutlich nur jemand verstehen der vor der TPE Zeit mit den Puppen angefangen hat. Egal welche Puppe man hat, die menschliche Wahrnehmunmg tendiert dazu sobald die im SEX-Modus ist Realismen auszufiltern und zu verstärken. So hat der Gummi mit Luft drin die Eigenschaft ähnlich wie ein menschlicher Körper zu reagieren wenn man drüber rutscht. Das wird mit zunehmender Erregung immer intensiver und gefühlt realistischer. Bei den Latexpuppen ist es so dass man viel mehr realitsisch fühlt als es aussieht.
Meine modifizierten mit Matratzenlatex gefüllten Latexpuppen fühlten sich teilweise extrem realistisch an, wenn man die Einschränkungen der Beweglichkeit und Optik abzieht konnte man damit gefühlt fast echten Sex haben und anschließend mit den 6-8 kg auf dem Bauch einschlafen. Grade die ganz weichen Puppen haben deutlich fühlbar so was wie menschliche Nähe gespendet.
Mit das wichtigste Feature der Latexpuppen ist die absolute Freiheit im Umgang damit. Bei den Vinylpuppen muss man sehr vorsichtig sein,
wer mehr als 100kg wiegt hat große Probleme, da hält so eine Puppe nur wenige male, eine Latexpuppe ist unzerstörbar, die kann man ganz zärtlich beschmusen oder so ran nehmen wie man das in Hardcore Pornos sieht. 2-4 Jahre lang, jeden Tag bei den Domaxpuppen und bei den stabileren und selbst gebauten geht das viele Jahre lang. Immer zuverlässig. Es gibt da keinerlei Einschränkungen was das Ausleben der eigenen Sexualität anbelangt. Bei einer Frau muss man auch nicht aufpassen das was kaputt geht.

Die Puppe von Latex Trancer mutet schön stabil an, auch muss man sich erstmal trauen sich so in einem YT Video zu zeigen. Alle Achtung. Das ist mutig. Wenn ich eine Partnerin finden würde die mit spielen würde wäre diese Puppe ein prima Spielzeug, ich hab so meine Vorstellungen wie und was ich damit spielen würde. Das schöne dabei ist dann grade das nicht vorhandene Gewicht, Stellungswechsel kann man fließend durchführen, die Phantasie wird nicht so raus gerissen beim umparken. Dann gibt es das Phänomen der Eigendynamik die auf diese weise nur Latexpuppen haben. Man kann diese Puppen so bewegen dass sie selber steuerbare Bewegungen machen. Das lernt man mit der Zeit wie man sie dafür anfassen muss. Hat man gelernt damit so richtig umzugehen können diese Puppen sexuell sehr wirksam sein. Bauch, Brüste, Schritt bewegen sich in Action und drücken sich an Benutzer wegen dieser Eigendynamik. Kann man damit umgehen schmilzt man mit solchen Puppen zu einer Einheit zusammen, man kann damit rum tollen wie mit 18 als beide noch beweglich waren. Diese Puppen wurden aber nur von wenigen verstanden, meist waren es Benutzer mit einem besonders intensiven Körperwahrnehmungsgefühl, ohne die Reaktionsfähigkeit des Materials und der Konstruktion zu kennen ist es unmöglich sich das vorzustellen. Daher wurden diese Puppen in ihrer Wirksamkeit unterschätzt.
Naturgummi hat antiseptische Eigenschaften, da muss man schon schlimme Staunässe verursachen wenn das was zu schimmeln beginnen soll. Latex welches mit Chlor behandelt wird fühlt sich an wie trockene Menschenhaut und noch glatter, das ersetzt das Pudern für das Hautgefühl was man ansonsten bei Latexpuppen auch machen kann um die Haut weniger bremsend einzustellen.

Alles schön und gut, wir sollten einen Beitrag machen wo wir das alles beschreiben können und diesen Beitrag für das Projekt von Latextrancer frei zu halten. Eventuell kann Elektron das ja richten und die Beiträge die nicht hier rein gehören in einen neuen Beitrag schieben. Ich würde auch einen aufmachen wo es hingeschoben werden kann wenn das die Sache einfacher macht.

lG Doc

gayboy67de

Anfänger 10

Beiträge: 188

Wohnort: Berlin /BB

Beruf: Techniker

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 446 398

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied Seit über 78 Monaten Mitglied

19

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 11:57

Hallo Ihr Lieben,

An dieser Stelle auch erst mal meinen Respekt an Latextrancer für seinen Mut, sich offen zu präsentieren und vor allem für seine Arbeit :thumbup:
Hab auch so einen aufblasbaren Kerl abbekommen :love: Muss irgendwann mal Bilder posten...
Die Stabilität entspricht ungefähr der der legendären alten Ungarischen Letha /Dolly - Puppen, die etwas unebene Oberfläche verleiht den Kerlen einen besonderen, irgendwie "wilden" Charakter.

Aufblaspuppen mit TPE Festkörperpuppen zu vergleichen halte ich für den berühmten Vergleich des unterschiedlichen Fallobstes ;-)
An Realismus und Gefühlsechtheit kommt an eine Festkörperpuppe in der Tat nichts heran. Solche Details und Formen sind schon aus physikalischen Gründen mit aufblasbaren Objekten nicht möglich. Für Liebhaber, die einen möglichst realitätsnahen Ersatz eines Partners /einer Partnerin suchten waren Aufblaspuppen dagegen in der Vergangenheit tatsächlich nur ein sehr ungenügender Ersatz.

Für mich macht aber genau die Eigenart des einfachen aufblasbaren Objekts einen besonderen Reiz aus. Vor allem aber auch das nicht perfekte, "gummipuppenhafte", etwas "perverse" Äußere regt meine Phantasie auf besondere Weise an. Dazu das Gefühl, auf einem Aufblasspielzeug zu liegen... na ja, Ihr kennt mich ja schon...
Ich denke, daß ich mit meinen Vorlieben nicht alleine bin und gut gemachte (und damit teure) Aufblaspuppen nach wie vor ihre Liebhaber finden werden - auch wenn das kein Massenmarkt mehr ist. Latexpuppen sind wirklich etwas Besonderes. Es ist sehr schade, daß sie nicht mehr produziert werden.
Daß sich der eine oder andere Enthusiast an das nicht einfache Thema Latexpuppenbau herantraut, ist für mich gar nicht hoch genug zu bewerten :thumbsup:

An die Möglichkeit mit Hohlkörperformen hatte ich auch schon mal gedacht. Bräuchte man ziemlich viel Platz... Interessant wäre, wo man so eine Form öffnet /trennt, daß man alle Stellen mit der Beschichtung erreicht, die Naht am Ende aber möglichst wenig stört.

Liebe Grüße und nen schönen Feiertag für Euch :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gayboy67de« (3. Oktober 2018, 12:20)


latextrancer

Anfänger 10

  • »latextrancer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Wohnort: Wilhelmshaven

Beruf: Techniker

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 27 344

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied Seit über 33 Monaten Mitglied

20

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:11

Danke für das Lob Gayboy.
Es freut mich natürlich das du auch noch einer der wenigen bist, der Aufblaspuppen mag :)

Ich bin auch schon am überlegen wo die Trennstelle der beiden Formenhälften am besten platziert ist. Aber um das ganze irgendwann mal zu realisieren brauche ich, wie du schon geschrieben hast, einen großen Raum mit Stromanschluß wergen Heizlüftern zum schnelleren aushärten des Materials. Außerdem wäre eine automatische Schwenkvorrichtung optimal.

Nochmal zu meinem Youtube Video: Dieses Video habe ich nur für die Lovedoll Community und die Latexzentrale gemacht. Das lässt sich auch nur durch den weiter oben angegebenen Link öffnen. Das ist nicht öffentlich über die Youtube Suchfunktion zu finden. Dafür ist es dann doch zu speziell 8)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Hits heute: 31 | Hits gestern: 29 | Hits Tagesrekord: 388 | Hits gesamt: 154 634