Sie sind nicht angemeldet.

ACHTUNG NEUE DATENSCHUTZERKLÄRUNG, Bitte lesen --> https://lovedoll-community.de/index.php?page=Thread&threadID=941

WICHTIG FÜR DAS ERSTELLEN VON ANGEBOTEN IM FLOHMARKT: Bitte lesen vor der Angebotserstellung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lovedoll Community - Die Community für Freunde von Liebespuppen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Charly

Anfänger

  • »Charly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Level: 11 [?]

Erfahrungspunkte: 2 071

Nächstes Level: 2 074

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

Seit über 6 Monaten Mitglied Seit über 6 Monaten Mitglied

1

Montag, 10. September 2018, 14:28

Standfüße selber nachrüsten

habe dummerweise meine Puppe, welche keine Standfunktion hat, im Karton stehend gelagert, dachte naiver Weise ich könnte sie durch gute Abpolsterung schützen. Jetzt hat vorallem der rechte Fuß ziemliche Abdrücke und kleine Risse. In der Fußsohle habe ich eine Platte ertasten können, hier könnte ich doch hineinbohren und Schrauben wie bei einer Standfunktion installieren. Hat das jemand vielleicht schon gemacht und wie verhindere ich, dass sich das TPE am Bohrer hochzieht?

Doc

Fortgeschrittener

Beiträge: 1 164

Wohnort: Saarland

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 999 476

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 500

  • Nachricht senden

Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied

2

Dienstag, 11. September 2018, 10:55

HI,
ich würde zunächst mal ermitteln ob das vermutlich dünne Metallplättchen überhaupt das Gewicht tragen kann bzw dafür gemacht ist.
Ist das die gleiche Platte die normal für die Standfunktion verbaut wird?

Wenn es die gleiche Platte wäre die auch für den Ständer funktioniert, kannst du an Schritt 2 denken.
Ich schätze es wäre das beste ein Stück so groß wie der Schraubenkopf aus der Fußsohle auszustanzen und das Stückchen wieder einzukleben nachdem die Schraube drin ist. Ich würde an ähnlichen Platten erstmal üben bis das mit dem Gewinde klappt...etc...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Superfluous (12.09.2018)

Lustikuss

Anfänger 10

Beiträge: 109

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 95 762

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied Seit über 27 Monaten Mitglied

3

Mittwoch, 12. September 2018, 01:00

Bei der Standfußversion sind an der Fußplatte zusätzliche Muttern angebracht/verschweißt, welche bei der ohne SF nicht vorhanden sind. Das zusätzlich anbringen von Schrauben in der Fußplatte setzt diese aber voraus.

Das heißt du müstest diese Fußplatte erst komplett Freilegen damit du dort Muttern anbringen kannst. Und das wiederum setzt Schweißkenntnisse und Reparaturkenntnisse am TPE vorraus.
Also alles andere als einfach...
Einfach dort etwas reinbohren wird nicht lange halten, weil die Fußplatte dafür zu dünn ist. Es ist einfach zu weinig Material für ein Stabiles Gewinde vorhanden.


@ Doc

Ich weis das du es mit deinen Ratschlägen gut meinst, nur bei TPE Puppen brauchst du fundierte Kenntnisse des Klebens und Schweißens von TPE um eine nachhaltige Reparatur oder Modifkation wie diese überhaupt durchführen zu können.
Ich stehe gerne auch Mitglieder des Forums die Fragen zur TPE Reparatur haben telefonisch oder per Whats App zur Verfügung. Schickt einfach eine PN an mich.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lustikuss« (12. September 2018, 01:12)


Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 7 | Hits gestern: 42 | Hits Tagesrekord: 388 | Hits gesamt: 152 683